10.6. bis 13.6.2022 Revival der "Oase" beim Brunnenfest

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren!

Wir freuen uns darauf die "Oase am Urselbach" während des Brunnenfestes wieder auferstehen zu lassen.

Wir teilen uns den Platz zeitlich und räumlich mit dem Verein "Windrose e.V."

Wir fiebern dem Brunnenfest entgegen und freuen uns auch über neue Mithelfer*innen!

Wenn jemand Lust hat mitzuhelfen, bitte gerne eine E-mail an uns schicken!

Aufruf:

Du "wirfst" deine alte Zimmerpflanzen raus, wg Umzugs, wg starken Wachstums der Pflanze oä?

Bitte melde dich! Wir geben deiner Pflanze noch ein schönes Plätzchen auf der "Oase" und verschenken sie weiter nach Ende des Brunnenfestes.


9.4.22 Bericht von der Aktion auf dem Chopinplatz

Wir fegten um 9 Uhr den Platz und bauten unseren Stand anschließend auf. Susannes und Ruperts Ausstellung wurde windfest verzurrt, das Veilchenherz in Ukrainefarben war ein Hingucker. Ebenso unsere Tischsandkiste zum Modellieren der Oase. 

Schon um 10 Uhr traf hoher Besuch ein: Der Vorstand des Partnerschaftskomitees fand unsere Aktion sehr gut. Sie teilten mit, dass der Verein schon seit vielen Jahren Rücklagen in der Kasse hat, die den Umbau des Chopinplatzes unterstützen sollen! Nun muss die Politik dies auch beachten...

Kurze Zeit später traf der Ehrenvorstand und der Vorstand der Chopingesellschaft ein. Besonders Frau Schwarz-Schiller und ihr Nachfolger Herr Kohlrausch waren begeistert.

Wir verschenkten Veilchen, Bäumchen und Saatkugeln. Die Besucher*innen bedankten sich mit ihrer Gestaltung einer Karte in der sie ihre Wünsche für Plätze in Oberursel aufschrieben. Wir nahmen außerdem 120 € Spenden für die Oberurseler Ukrainehilfe ein.

Sehr inspirierend waren die Gespräche mit Familie Weber. Es gibt neue Ideen für nachhaltige Stadtmöbel und für die Gestaltung der "Oase".

Herr Scholl (City-Manager -Wirtschaftsförderung) hat uns auch besucht und anklingen lassen, wenn die "Oase" beim Brunnenfest wieder aufgebaut wird, würde das viele Menschen freuen und vielleicht könnte die Oase auch etwas länger stehen lassen....

Um 12:30 Uhr hat uns ein unnötiger Regenguss (nachdem durchgehend die Sonne geschienen hatte) kurz die Laune verdorben. Um 13 Uhr haben wir wieder abgebaut.

Von der Presse besuchten uns Frau Reimer von der TZ und Frau Fauerbach von der Oberurseler Woche.

Unsere Fahrradfreunde der Verkehrswende (Radentscheid) haben ihre Unterschriftensammlung weiter geführt, die sie seit Monaten zu allen möglichen Anlässen durchführen.

 Danke Rupert und Susanne für die Auswahl der Bilder für die Ausstellung, die tatsächlich in den Menschen etwas ausgelöst haben.

Danke auch an Bernd für die Stühle und Tischchen! 

Auch am Chopinplatz könnten wir Atmosphäre herstellen, zumal die Bebauung dort weichen soll und die Garagenzufahrt verlegt wird.

Wir hoffen auf zusätzliche Begrünung und bessere Aufenthaltsqualität!

Aus grau... mach grün und blau!


Einladung: Chopin-Platz 9.4.2022

„Aktion „Chopin-Platz – eine Pflanze sagt mehr als 1000 Worte“ –

"Oase am Urselbach" Initiative lädt Bürger*innen zum Ideenaustausch zur Gestaltung des „Chopin-Platzes“ ein – Veilchen in Ukraine-Farben und Bäumchen als Dankeschön

 

21.03.22, Oberursel – Mit ihrer Aktion „Chopin-Platz – eine Pflanze sagt mehr als 1000 Worte“ laden

die Initiator*innen der "Oase am Urselbach" alle Bürger*innen ein, Ideen zur Gestaltung des Chopin-Platzes im Austausch gemeinsam zu entwickeln.

 

 

Die Aktion findet statt am:

Samstag, den 9.04.2022, von 10 - 13 Uhr auf dem Chopin-Platz

(Ende des Holzwegs, gegenüber Tegut) in Oberursel

 

 

Die Initiator*innen möchten die Ideen der Bürger*innen für städtische Plätze, wie den Chopin-Platz sammeln. Geplant ist diese Ideensammlung offiziell an die Stadtverwaltung und einen von Bürgermeisterin Antje Runge gegründeten Arbeitskreis, der sich mit dem Thema „Zukunft Innenstadt“ beschäftigt, zu übergeben.

 

Eine kleine Plakat-Ausstellung vor Ort zeigt, was in anderen Städten bereits möglich ist und wie die Transformation von grauer zu grün-blauer Stadtgestaltung aussehen kann.

 

Als Motivation dürfen sich die Bürger*innen eine kleine Winterlinde oder Hainbuche mitnehmen. Insgesamt wurden 100 kleine Bäumchen für diese Aktion gesponsert. Genauso wie die blauen und gelben Veilchen, die als Ausdruck der Solidarität mit den Leidtragenden des Ukraine-Kriegs den Chopin-Platz erblühen lassen.

 

Die Initiative "Oase am Urselbach" setzt sich für die Entsiegelung und Begrünung von Oberurseler Plätzen ein sowie für die Renaturierung und den öffentlichen Zugang zum Urselbach.

 

Die Initiative ist von der Stadtverwaltung berufen worden, im interfraktionellen Arbeitskreis

„Gestaltungskonzept City“ mitzuarbeiten. Hierfür bedankt sich die Initiative bei der Stadtverwaltung Oberursel und bei Bürgermeisterin Antje Runge.

 

Die Bürgermeisterin hatte sich bereits im Vorfeld positiv zur Gestaltung des Parkplatzes am Urselbach, hinter der Stadthalle geäußert*. Die Oase am Urselbach sei drei Tage genau das, wie sie sich öffentliche Plätze in Oberursel zukünftig vorstelle: diese sollen attraktiver und unter Bürgerbeteiligung miteinander gestaltet werden, mit dem Ziel einer hohen Aufenthaltsqualität. Es sollen Orte entstehen, an denen man sich gerne treffe, Zeit miteinander verbringe und gemeinsam etwas erlebe – und dies in Verbindung mit mehr Grün, ansprechenden Sitzmöglichkeiten und Raum für Kinder zum Spielen.

 

Bürger*innen, die keine Zeit haben am Samstag, den 9.04.22 vorbeizuschauen, sind herzlich eingeladen, ihre Ideen und Vorstellungen an info@oase-am-oberursel.de zu mailen.

*(Original-Zitat siehe https://www.oberursel.de/de/presse-artikel/2021-11/oaseuebergabe-dokumentation/)

 

 

Zum Abschluss noch ein Link zu einer lustigen englischsprachigen Karikatur. 

https://ifunny.co/picture/this-city-is-going-to-hell-that-used-to-be-yPm2Q5jN8?s=cl

Übersetzung: "Mit dieser Stadt geht es nur bergab! Das hier war mal ein Parkplatz!"

März 2022: Einladung an die Initiative

Wir freuen uns sehr darüber, dass die Stadt uns gebeten hat, eine*n Vertreter*in in den Arbeitskreis "Zukunft Innenstadt" zu versenden.

Wir haben gemeinsam und im Konsens unsere Aktiven Rupert Köhler und als seine Stellvertreterin Susanne Wiesner dazu auserkoren, die Initiative "Oase am Urselbach" im Arbeitskreis zu vertreten.

Wir freuen uns sehr auf eine konstruktive und überparteiliche Zusammenarbeit mit Oberursels Gremienvertreter*innen, um Oberursels Innenstadt fit für die Zukunft zu machen!

Vielen Dank an Frau Bürgermeisterin Antje Runge für ihr Engagement!


Pressemitteilungen der Stadt Oberursel


Erste Aktion: Die Oase beim Herbsttreiben


Zweite Aktion: Weihnachtsbaum der Wünsche auf der "Oase am Urselbach"

Statt Weihnachtsmarkt gibt es während der Adventszeit einen „Weihnachtsbaum der Wünsche“. Der Weihnachtsbaum wird am 1. Adventsonntag auf dem Parkplatz „Hinter der Stadthalle“ (an der Hospitalstraße) aufgestellt.

 

Mit der Aktion „Weihnachtsbaum der Wünsche“ rufen die Initiatoren der "Oase am Urselbach" BürgerInnen und insbesondere junge Familien mit Kindern dazu auf, ihre Vorstellungen und Wünsche, wie dieser Platz zukünftig aussehen soll, auf Karten zu schreiben und in der Adventszeit an den Weihnachtsbaum auf dem „Oasenplatz“ zu hängen.

Gleichzeitig können die Platzbesucher ein Foto von sich unter dem Weihnachtsbaum machen und dieses zusammen mit ihren Wünschen an die Initiative "Oase am Urselbach" an info@oase-am-urselbach.de schicken. Die schönsten Einsendungen werden auf der Webseite der Initiative veröffentlicht. Deswegen bitte unbedingt die Freigabe zur Veröffentlichung dazu senden!

 

Die "Oase am Urselbach" mit ihrem Teich, Sand und Palmen ist vielen Besuchern des Herbsttreibens als ein Ort für Erholung und Begegnungen in Erinnerung geblieben.

Die Initiative "Oase am Urselbach" setzt sich für die Entsiegelung und Begrünung von Oberurseler Plätzen ein sowie für die Renaturierung und den öffentlichen Zugang zum Urselbach.

Um in Oberursel durch Starkregen bedingte Hochwasserereignisse zu vermeiden, müssen Asphalt- und Schotterplätze mit mehr Bäumen und Pflanzen begrünt und das Bachbett des Urselbaches renaturiert werden, um die Geschwindigkeit des Wassers zu verlangsamen. Hierfür wird auch der Fachbegriff „Schwammstadt“ verwendet. Die „Oase am Urselbach“ dient dabei als Pilotprojekt für die Umgestaltung von Innenstadt-Plätzen. Weitere neue Begegnungs- und Erholungs-Orte müssen entstehen, um die Aufenthaltsqualität in der Stadt insbesondere in den kommenden Hitzesommern zu erhöhen und die Hitzeresilienz von Oberursel zu verbessern.

Hitzeresilienz = Hitzeanpassung


Download
Was ist eine Hitzeresiliente Stadt?
Studie zur Stadtentwicklung inkl. Bürger*innenstimmen
FWS_5_19_Baldin_Sinning Hitzeresiliente
Adobe Acrobat Dokument 295.9 KB


Die Weihnachtsbaumaktion 1. Advent 2021 bis 8.1.2022

Mit vereinten Kräften wurde ein Baum aus der Oberurseler Weihnachtsbaumkultur geschlagen, der schwer verkäuflich gewesen wäre, und in der Oase am Urselbach aufgestellt. Leider konnten keine weiteren Aktionen aus Pandemiegründen statt finden. Lediglich am 4. Advent traf sich eine kleine Runde Aktiver mit genug Abstand an der Feuerschale und ließ das Jahr ausklingen.

Am Baum hängen nun Wünsche wie "weniger Autos - mehr Bäume", "Badeplatz am Bach" uvm.